Gelbsucht

Aus Krank-Gesund.de

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Gelbsucht, medizinisch "Ikterus", erkennt man an der Gelbfärbung der Augen und – bei stärkerer Ausprägung – auch der Haut. Die gelbe Farbe stammt von einem Abbauprodukt der roten Blutkörperchen, dem Bilirubin. Normalerweise wird es über die Leber mit der Galle in den Darm ausgeschieden und verursacht dort die Braunfärbung des Stuhls. Kommt jedoch im Darm keine Galle mehr an, weil Galle nicht genügend gebildet wird oder abfließen kann, wird der Stuhl heller oder gar weiß. Mangelnden Abfluss der Galle nennt man Cholestase.

Ist die Haut dagegen gelb, der Stuhl aber nach wie vor braun gefärbt, kann eine Bildungs- oder Abflussstörung der Galle nicht vorliegen. Hier handelt es sich am ehesten um einen vermehrten Anfall von Bilirubin im Blut durch erhöhten Untergang der roten Blutkörperchen (Hämolyse).

Inhaltsverzeichnis

Woran bei Gelbsucht zu denken ist

Wenn der Stuhl dabei heller und der Urin dunkler als normal ist, handelt es sich wahrscheinlich um eine Gelbsucht durch ein Abflusshindernis der Galle. Siehe auch unter Cholestase. Ursachen können beispielsweise Gallensteine im Gallengang oder ein Tumor sein. Aber auch Leberkrankheiten mit einer Störung der Gallebildung können die Ursache sein. Zu ihnen gehören beispielsweise eine Leberentzündung (Hepatitis) oder einer Leberverhärtung bei Leberzirrhose.

Sind Stuhl und Urin nicht farblich verändert, kann eine Krankheit dahinter stecken, die mit einer vermehrten Produktion des gelben Farbstoffs im Blut (Bilirubin) einhergeht. Man sucht dabei nach einem vermehrten Blutzerfall (Hämolyse).

Was den Arzt im Zusammenhang mit Ikterus interessiert

Um die Ursache einer Gelbsucht herauszufinden, fragt der Arzt sicher zunächst:

  • Wie sieht der Stuhl aus? Wenn er heller als normal oder gar entfärbt ist, liegt eine Störung der Gallebildung oder des Galleabflusses vor.
  • Wie sieht der Urin aus? Ist er deutlich dunkler als normal, muss man an eine Gallebildungs- oder –abflussstörung (Cholestase) denken. Ist er farblich im wesentlichen unverändert, ist dagegen ein vermehrte Bilirubinanfall durch erhöhten Untergang der roten Blutkörperchen wahrscheinlicher.
  • Wann und in welchem Zusammenhang ist die Gelbsucht zuerst aufgefallen?
    • Lag Fieber vor? Dann könnte auf eine Entzündung geschlossen werden. Wenn eine Gallenwegsentzündung vorliegt, wären auch Schmerzen vorhanden, die anhaltend und im rechten Oberbauch gelegen wären.
    • Trat der Ikterus im Zusammenhang mit einer Reise auf? Wenn ja, kommen Infektionen der Leber in Betracht, wie eine Virushepatitis oder eine Amöbeninfektion.
    • Gab es (meist bei jungen Menschen) neuen Kusskontakt? Durch Küsse (Speichel) kann das Ebstein-Barr-Virus (EBV) übertragen worden sein (Pfeiffer´sches Drüsenfieber), das auch Gelbsucht hervorrufen kann.
    • Tritt (bei jungen, sonst gesunden Menschen) Gelbsucht gelegentlich auf, und dann immer im Zusammenhang mit geringer Nahrungszufuhr (z. B. im Rahmen einer stressigen Arbeit oder einer Krankheit) oder einer Hungerkur? Hier kann es sich um eine harmlose Stoffwechselanomalie (Gilbert-Meulengracht-Syndrom) handeln.
  • Traten zu Beginn des Ikterus Schmerzen im Oberbauch oder Rücken auf? Daraus könnte auf eine mögliche Gallenkolik und einen Steinverschluss der Gallenwege zu schließen sein.
  • Ist die Bauchspeicheldrüse schon einmal erkrankt gewesen? Eine schwelende oder immer wiederkehrende Bauchspeicheldrüsenentzündung (chronische Pankreatitis) kann zu Veränderungen führen, die den Gallengang einengen, so dass die Galle nicht ausreichend abfließen kann. Ein Krebs der Bauchspeicheldrüse ist ebenfalls manchmal Ursache einer Gelbsucht.

Mehr zum Thema

Fachinfos

© 2009-2014 MedicoConsult GmbH, alle Rechte vorbehalten. Wir stehen für Qualität!
Die unter www.krank-gesund.de angebotenen Dienste und Inhalte sind dienen ausschliesslich der Informationsbeschaffung und können in keinem Fall den Arztbesuch ersetzen. Alle Inhalte dürfen ohne ausdrückliche Zustimmung der Autoren nicht kommerziell verwendet werden, auch nicht auszugsweise. Impressum
Persönliche Werkzeuge